Capo Testa – Paarshooting auf Sardinien

Paarshooting auf Sardinien

Vor einigen Jahren haben wir bereits einmal eine Rundreise auf der tollen Mittelmeerinsel Sardinien gemacht und uns speziell den nördlichen Teil der Insel intensiv angeschaut. Schon damals war mir klar, wenn es mir irgendwann möglich sein sollte, einmal mit einem Paar auf dieser landschaftlich äußerst reizvollen Insel fotografieren zu können, dann wollte ich eines dieser Paarshooting auf Sardinien auch unbedingt oben im Norden, am Capo Testa tun. 

Der Anlass: Eine Hochzeit auf Sardinien

Und diese Möglichkeit sah ich dann im Frühjahr diesen Jahres, durch einen Anruf der Wedding-Agentur Easywedding. Hochzeitsplanerin Gabriele Günter, die unter anderem auch verantwortlich für die Webseite heiraten-am-strand.de zeichnet, fragte an:  “Ein Paar, für das wir die Hochzeit organisieren, hat die Fotos auf deiner Webseite gesehen. Sie sind begeistert davon und würden dich gerne für eine kleine Reportage ihrer Trauung buchen. Bist du dabei?”

Das war aber nicht das, was ich mir vorstellte

Im Laufe der weiteren Gespräche wurde schnell klar, die Beiden wollten kein großes Shooting vor atemberaubender Strand- oder Berg-Kulisse. So wie ich mir mein Shooting auf Sardinien eigentlich vorgestellt hatte. Nein, eine kleine, feine Fotoreportage ihrer Hochzeit im kleinen Kreis. Viele Emotionen, Details, Spaß, das war ihr Wunsch, was festzuhalten wäre. Auch ein After-Wedding-Shooting am Folgetag kam nicht in Frage. Die Zeit nach der Trauung wollten die Beiden nur für sich selbst nutzen. Entspannen, genießen, eine Auszeit zu zweit. 

Eine Alternative musste her

Und so war klar, es musste mindestens ein weiteres Paar gefunden werden, wenn ich meine Fotoideen aus meiner ersten Reise für ein Paarshooting auf  Sardinien umsetzen wollte. Nun gibt es ja glücklicherweise genügend Gruppen in sozialen Medien und Reiseportale, auf denen man seine Leistungen anbieten kann.  Schon nach kurzer Zeit hatte ich einige Paare gefunden, denen meine Fotografie gefiel und die gerne ein Paarshooting buchen wollten. Die Rahmenbedingungen waren schnell geklärt und ich freute mich auf die Zeit auf Sardinien.

Ein wenig des Drumherum der Hochzeit findet sich auf meiner Hochzeitswebseite

Über die Hochzeit habe ich auf meiner Hochzeitswebseite schon berichtet und dort auch erste Fotos unserer Paarshootings gezeigt.

Hier will ich nun in zwei Artikeln über unsere Shootings auf Sardinien berichten. Das erste Shooting, am Abend nach der Hochzeit fand statt auf Capo Testa. Einer kleinen Halbinsel an der nördlichsten Spitze Sardiniens, in direkter Sichtnähe zu Korsika, Sardiniens französischer Nachbarinsel.

Eva und Giuseppe

Hier war ich zum späten Nachmittag mit Eva und Giuseppe verabredet. Einem Paar, das sein “Familien”-Glück auf der schönen Mittelmeerinsel gefunden hat. Schon am Morgen war ich selbst angereist, wollte ich mir doch schon ein paar Ecken für unser Shooting im Vorfeld erkunden. Und das war gut so. Denn auch wenn die Halbinsel nur wenige Quadratkilometer groß ist, gibts doch reichlich lange Wege zu unzähligen wunderbaren Fotospots zu finden. So hatte ich also nach drei Stunden Lokationsscouting eine ungefähre Vorstellung, wo ich die Beiden im Licht der untergehenden Sonne fotografieren wollte, und machte mich auf den Weg zu unserem Treffpunkt. Um uns ein wenig kennen zu lernen, nutzen wir die erste Stunde für ein wenig Quatschen über dies und das. Und ich kann Euch sagen, die Beiden haben was zu erzählen! Aber vielleicht mögt ihr ja auch ihren Erzählungen selber lauschen, im Anschluss poste ich gerne ein paar Links zu ihren social-media-Profilen. 

Shooting bei Sonnenuntergang auf Sardinien

Tja, unser Shooting war mega spannend und inspirierend, bislang hatten die beiden nämlich noch nie gemeinsam vor einer Kamera gestanden. Aber ganz ehrlich, gemerkt hat man das nicht. Die Beiden ließen schnell ihre Vorbehalte und Hemmungen vor der Kamera fallen und es gelang uns bemerkenswert zügig, einige sehr zweisame Paarfotos der beiden zu produzieren. Eva bekam letztlich riesig Spaß am Posieren vor und dem Spielen mit der Kamera, so dass wir auch noch einen ganzen Haufen an Portraits von ihr im Sonnenuntergang fotografieren konnten.  Aber was soll ich Euch das alles erzählen, schaut doch einfach im Anschluss selbst in unsere Galerie. Hier findet Ihr eine Menge Highlights unseres Shootings.

Vorsicht – unterschätzt die Gegend nicht

Einen Hinweis für Nachahmer haben wir allerdings noch. Denn unser Abenteuer war nicht mit dem Sonnenuntergang beendet, nein, eigentlich begann es da erst. Solltet Ihr die Gegend um Capo Testa auch für ein Fotoshooting oder Paarshooting auf Sardinien oder aber auch nur einen Besuch zu einem besonders schönen Sonnenuntergang nutzen wollen, nehmt gute Taschenlampen mit (hatten wir). Tragt gutes Schuhwerk (hatten wir eigentlich auch) und, vor allem, trackt den Hinweg möglichst mit einem guten GPS-Gerät (hatten wir nicht). Die schmalen Wege durch die Granitfelsen führen bergauf- und bergab, die meiste Zeit über Stock und Stein. Sie sind in der Regel durch Sträucher, wie Kiefer oder Sanddorn zugewachsen, so dass man sie bei schwachem Licht nicht wirklich mehr gut erkennen kann. Und Dunkelheit, das sollte ein Fotograf eigentlich wissen, ist weniger als schwaches Licht!

Oberster Grundsatz: Stay Safe

Das machte also unseren Rückweg zu einem ECHTEN Abenteuer und nicht wirklich ungefährlich. Wir brauchten für zwei-, vielleicht dreihundert Meter bis zu unseren Autos fast anderthalb Stunden, mit mehreren verzweifelten Anläufen, die auf steil abfallenden Felsgraten oder in dichtestem Dickicht endeten. Und das trotz Google Maps und der damit verbundenen “Gewissheit”, eigentlich immer zu wissen, wo man sich “ungefähr” befindet.
Also: Stay safe!

Und jetzt, viel Spaß mit unseren Fotos vom Paarshooting.